Der Rebberg am Eggbüel

Eggbüel und Frankenbüel. Ausschnitt aus der Zürcher Karte 1667 (jüngere Auflage 1702)
von Hans Conrad Gyger

Jahr der Rekultivierung: 1982
Gesamt-Rebfläche heute: 0.8 ha / 8‘090 m2
Eigentümer und Bewirtschaftung, Ausbau und Lagerung: Daniel Wegmann, Wein- und Obsthaus, Höngg
Kelterung: Zweifel Weine, Höngg
Wichtigste angebaute Sorten:
 Pinot Noir: ca.1900 Rebstöcke. 5790m2 . Mittlerer Ertrag ca. 0.7 Kg/m2
 Gewürztraminer: ca. 570 Rebstöcke. 1700 m2. Mittlerer Ertrag ca. 0.6 Kg/m2
 Cabarnet Sauvignon: ca. 150 Rebstöcke . 330 m2 Mittlerer Ertrag ca. 0.5 kg/m2
 Merlot: ca. 120 Rebstöcke. 270 m2 Mittlerer Ertrag 0.5kg/m2
Weine: Gewürztraminer vom Eggbühl, Pinot Noir vom Eggbühl, Pinot Noir Barrique, Daniels Cuvée Noir

Rebbau in integrierter Produktion

Nach dem Motto : “So wenig wie möglich und so viel wie nötig „ haben wir vom Wein- und Obsthaus Wegmann uns der integrierten Produktion (IP) verschrieben.

Bereits in den 80er Jahren hat Emil Wegmann viel Pionierarbeit zur Erarbeitung der Richtlinien für die integrierte Produktion (IP) geleistet.

Die Nachhaltigkeit unseres Wirkens ist und war schon immer ein zentrales Thema.

Diese Tafel wurde durch Daniel & Zarina Wegmann, Wein- und Obsthaus Höngg und
Private Banking Zürcher Kantonalbank Filiale Prime Tower ermöglicht.