Der Rebhang in der „Waid“

Jahr der Rekultivierung: 2004
Gesamt-Rebfläche: 0.05 ha / 550 m2
Eigentümer: Stadt Zürich
Bewirtschaftung: Daniel Wegmann Wein- und Obsthaus, Höngg
Kelterung: Zweifel Weine, Höngg
Ausbau und Lagerung: Daniel Wegmann Wein- und Obsthaus, Höngg
Angebaute Sorte: Regent

Der Rebhang in der „Waid“ ist mit 545 Metern über Meer der am höchsten gelegene Rebberg in der Stadt Zürich.

Die hier angebaute Regent-Traube wurde 1996 neu zugelassen. Regent ist eine Kreuzung aus weissen und dominanten roten Sorten (Diana(Silvaner x Müller-Thurgau) x Chambourcin). Sie ist frostresistent und gegen Mehltau sehr widerstandsfähig. Die Weine aus dieser Traube sind farbintensiv, mit viel Körper und ausgeprägter Tanninstruktur. Der Name stammt von einem berühmten 140-karätigen Diamanten aus Indien, einer Zierde von Kaiser Napoleons I Degenknauf. Der Diamant ist heute im Louvre von Paris ausgestellt.

Durch die Ausrichtung nach Süden ist der Reifezeitpunkt trotz der Höhenlage sehr früh. Mit einem hohen Fruchtzuckergehalt von regelmässig über 90 Öchslegraden wachsen hier rote Trauben von absoluter Spitzenqualität.

Die Regent-Trauben werden zusammen mit einem Anteil Pinot Noir vom Frankental und einem Anteil Merlot ca. 6 Monate im Barrique (228 Liter Holzfass) ausgebaut. Der „Waidberg Regent Pinot Noir“ wird exklusiv für das Restaurant „die Waid“ produziert.

Diese Tafel wurde durch den Kiwanis Club Höngg ermöglicht